06227 / 59 411

Grippeimpfung

Jahr für Jahr erreicht uns im Herbst/Winter (September bis ca. März) die rund um die Erde ziehende Grippewelle. Diese "echte" Grippe wird auch Influenza genannt und ist eine potentiell tödliche Viruserkrankung, gegen die man sich impfen lassen kann. Vor allem Personen mit einer chronischen Erkrankung (Blutdruck, Zucker, Herzinfarkt etc.) aber generell jeder ab dem 60. Lebensjahr und Schwangeren wird diese Impfung vom RKI empfohlen und von allen gesetzlichen Krankekassen übernommen.

Wie wird die Grippeimpfung durchgeführt?

Die Grippeimpfung bekommt man in der Regel beim Haus- oder Kinderarzt. Ab ca. September ist eine Impfung mit der für die dann kommende Saison zu erwartenden Erreger erhältlich.

Welche Nebenwirkungen hat die Grippeimpfung?

Impfstoffe gehören zu den sichersten Arzneimitteln. Sie werden unter höchsten Sicherheits- und Hygienestandards hergestellt und unterliegen einer ständigen Kontrolle. Moderne Grippe-Impfstoffe für Kinder und Erwachsene wurden millionenfach in ganz Europa geimpft und werden von allen Altersgruppen gut vertragen. Die Grippeimpfung ist für Erwachsene und Kinder in der Regel gut verträglich.

Grippeimpfung bei Kindern

Nur entsprechend chronisch erkrankte Kinder sollten geimpft werden.